Christian Spier

Jg. 1995

Zweieinhalb Jahre an der Uni führten nicht nur zu einem B. A. Soziale Arbeit, sondern auch zur Ausbildung zum Erlebnispädagogen. Ansonsten waren da schon immer ganz viel Liebe zur Natur und zu Allem was natürlich ist. Er ist angehender Wildnispädagoge und seit kurzem endlich als Musiker und Geschichtenerzähler unterwegs, weil sehr musikvernarrt. Jede Menge Yoga, ein endloser Kurs in Selbstentdeckung, der dezente Drang nach Freiheit und ein großer Haufen Neugierde, haben dann das ihrige getan und ihn 2019 zu N.E.W. geführt.

 

Warum Erlebnispädagogik?

"Ich möchte mich immer wieder selbst erfahren und das geht so schlecht, wenn man sich 'nine to five' auf der Stelle dreht. Erlebnispädagogik ist für mich die Tür hinaus ins Greifbare und Unbegreifliche. Also, .... na, ihr wisst schon was ich meine."

 

Mag gerne:

  • Singen
  • einfache Dinge, die einfach sind
  • aufgeschlossene Menschen, die Bock haben ihren eigenen Weg zu finden
  • Holz
  • das Gefühl, wenn man tiefenentspannt ist
  • den Geruch von feuchter Erde
  • fließendes Wasser (aber nicht aus dem Hahn)
  • und Singen

 

Mag nicht so gerne:

  • Diskussionen ohne Sinn
  • zu viel Technik-Gedöns 
  • Wasser mit Kohlensäure
  • das Gefühl, wenn man feststellt, dass man sich mal wieder selbst verarscht hat, obwohl man es besser wusste

 

Könnte gerne:

  • weniger Planen und mehr geschehen lassen
  • öfter meditieren
  • Qi Gong
  • fliegen, wenn das nicht geht: teleportieren

 

Motto: 

"Trust life".

...zurück!