Quatsch!

Quatsch steht hier als Synonym für

  • Spaß
  • Freude und
  • ist Plädoyer dafür, Dinge zu tun die auch mal nicht pädagogisch oder erwachsen oder cool sind.

Der Mensch lernt am besten, wenn er positiv gestimmt ist. Mal so richtig herzhaft zu lachen ist deshalb ganz selten am falschen Platz und sich mal richtig zum Affen zu machen, gehört einerseits zum PädagogInnen-Dasein – jaja, auch darüber kann Mensch streiten. Quatsch kann aber auch ein Baustein und eine Methode der Selbsterfahrung bzw. der Persönlichkeitsentwicklung sein!

Quatsch macht Spaß und befreit. Quatsch erinnert uns daran, uns selbst nicht so wichtig zu nehmen - und eröffnet damit Räume, um neue Rollen und Handlungsmuster auszuprobieren. Damit hat Quatsch einen Ehrenplatz in unserer Erlebnispädagogik verdient.

Quatsch kann die lustige Schülerfrage beim Kochen sein. Quatsch kann die Lehrerin sein, die beim bunten Abend eine engagierte Luftgitarren-Performance zum besten gibt. Oder der N.E.W. Trainer, der sich ein Bad im Schlammloch gönnt.

So entstehen auf unseren erlebnispädagogischen Klassenfahrten lustige Situationen, die LehrerInnen, die SchülerInnen und uns selbst zum Lachen bringen. Hier ein kleiner Auszug...

 

Schülersprüche 

"Boah, jetzt hab ich grade 28 ganze Karotten gegessen. Ich fühl mich wie ein Hase. Und bin süchtig, wie nach Chips!!!"

"Ist Kakaopulver eigentlich Obst oder Gemüse?!"

"Frau Hanna, wann gehen wir jetzt endlich in den Park?" Gemeint war der Wald hinterm Haus...

"Äh muss man an dem Bunten Abend eigentlich bunte Kleider anziehen? ...weil ich hab jetzt gar nix buntes dabei..."

"Äh wie lange würde es eigentlich dauern, bis das WLAN hier jetzt hochgefahren wäre? Also, ich mein nur, wenn man es jetzt anmachen würde...?" Beim Biwakieren, hoch oben auf dem Berg...

"Can you do the music harder please?" Ein Mädchen auf einer Ferienfreizeit, zu dem älteren belgischen Wohnmobil-Pärchen...