Therapeutisches Bouldern

Therapeutisches Bouldern

Depression und Burnout sind Lebensschieflagen die oftmals einen Lebenswandel erfordern, um wieder zu gesunden. Ein Baustein auf diesem Wege kann körperliche Aktivität sein und hier im Besondern "Bouldern", also Klettern auf Absprunghöhe. Im Gegensatz zum klassischen Seilklettern benötigt Bouldern weniger Vorbereitung und Vorschulung, eigentlich kann direkt losgelegt werden.
Unserer Meinung nach entstehen beim Bouldern überraschend viele positive Komponenten in Hinblick auf eine mögliche Gesundung bei Depression oder Burnout. (Fortsetzung folgt)

  • Raus aus dem Kopf, rein in Körperlichkeit (Beweglichkeit, Schwitzen, Muskelkater, Bewegungsharmonien, Bewegungserfolge,...)
  • Klettern und Bouldern gehört zu den Bewegungsgrundfertigkeiten des Menschen (Gehen, Laufen, Springen,...) und schlägt dadurch nicht selten eine Brücke zu schönen Kindheitserinnerungen
  • Ein Boulder besteht meist nur aus wenigen aufeinanderfolgenden Kletterbewegungen und liefert von daher eine sehr rasche positive Rrückmeldung.
  • Die Boulderhallen heutzutage schaffen durch viele verschiedene Schwierigkeitsniveaus einen sehr leichten Zugang für AnfängerInnen. Es findet sich also für jede/jeden eine passende Einstiegstour.
  • Bouldern birgt eine hohe "Soziale Komponente"! Meist wird in kleinen Gruppen gemeinsam ein Boulder-Problem ausprobiert. Jeder und Jede versucht sich mal an dem Boulder- Problem und wird von den anderen dabei angefeuert. In dieser noch jungen Sportart ist es eine unausgesprochene Tradition, nicht in ein übliches Konkurrenzdenken zu verfallen, sondern sich gegenseitig zu unterstützen, sich Tipps zu geben, den Schwächeren zu helfen, zusammen Spaß zu haben.
  • Bouldern ist ein kommunikativer Sport und eine gewisse "Lebensqualität" schwingt mit.
  • Gerade AnfängerInnen können recht schnell Fortschritte erzielen und so Spaß, Selbstwert, Erfolgsrückmeldungen steigern
  • Wie bei vielen Sportarten so ist es auch beim Bouldern ein Leichtes in einen Flow-Zustand zu kommen (Glücksgefühl durch Handlungsgelingen, Spaß, Freude, Zeitverlust, Umgang mit Herausforderungen die genau auf die jeweilige Person zugeschnitten sind- nicht zu schwer/nicht zu leicht, Körperlichkeit erfahren und wertschätzen, etc...)
  • Bouldern in der Natur bringt dann natürlich noch die Fülle an positiven Naturerfahrungen mit sich

Unser Anliegen

Wir möchten natürlich so vielen Menschen wie möglich die positiven Eigenschaften unserer Liebslingssportart weitergeben. Und die positiven Effekte von Bouldern bei Depression wurden inzwischen sogar in einer Studie von Wissenschaftlern der Uni Erlangen erforscht und bestätigt (Luttenberger et al. 2015).

Depression ist eine der häufigsten Erkrankungen in Industrieländern, die zu Beeinträchtigungen im Lebensalltag führt (WHO: The global Burden of Disease, Murray&Lopez, 1996). Nahezu jeder kennt eine/einen Betroffene/n im eigenen näheren Umfeld, ebenso wir. Auch das hat uns dazu bewogen, uns für einen sportlichen Umgang mit Depression stark zu machen.

Wir sind davon überzeugt, dass es so, wie es uns selbst gut tut auch anderen gut tun kann sich auf diese Art zu bewegen, den eigenen Körper besonders zu erfahren und zu erleben und das mit anderen Menschen in einer Gruppe zu teilen. 

Zu uns

  • Stephan Straub, C-Trainer Klettern, Coach, Pädagoge, Erlebnispädagoge. "Ich liebe die Bewegungsvielfalt die beim Bouldern entstehen darf! Faszinierend ist für mich das kollegiale, freudig-spaßige Miteinander dass auch entstehen kann wenn man in einer fremden Boulderhalle oder in einem Bouldergebiet auf unbekannte Boulderer trifft und meist sofort neue Sportsfreunde finden kann."

  • Sarah Schröder, C-Trainerin Klettern, Biologin, Erlebnispädagogin. "Ich genieße es, mich beim Bouldern komplett auf eine bestimmte Bewegung oder auf einen bestimmten Bewegungsablauf zu fokusieren und zu spüren, dass Körper und Geist in einem solchen Moment perfekt zusammen spielen, ich die Zeit vergesse und nur an die Bewegung denke. Zudem ist Bouldern für mich ein tolles Ventil, um Energie loszuwerden und meine Grenzen auszuloten."

Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, gerne telefonisch oder per email...