Flow- Das Geheimnis de Glücks

Flow. Können Kinder besser!

Versuch einer Definition Flow:
Flow ist der Zustand, wenn alles, was man tut reibungslos funktioniert, wenn mensch selbstvergessen in eine Tätigkeit versunken ist und alles um sich herum vergisst. Wenn die Zeit keine Rolle mehr spielt, wenn andere Gefühle wie Hunger, Durst, Müdigkeit einfach in Vergessenheit geraten. Flow beschreibt das "völlige aufgehen in einer Tätigkeit, das eins-sein mit dem Tun und Handeln".
Wenn Kinder mal wieder zu spät zum Essen kommen obwohl es schon Dunkel ist war vermutlich der FLOW schuld. Aber auch wir Erwachsenen können uns dem FLOW nicht entziehen...
Csikszentmihalyi untersucht diesen Zustand in Bezug auf den Körper, den Geist und die tägliche Arbeit. Er zeigt, dass Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Aufgabe und Situation Flow empfinden können und schildert in seinem Buch die Zutaten für diesen Zustand des Glücks.
Wir ErlebnispädagogInnen klopfen uns natürlich zufrieden auf die Schulter wenn der Flow bei den Teilnehmenden einkehrt. Es bedarf im Rahmen eines Settings einer stimmigen Herausforderung, sind die Anreize zu niederschwellig oder findet andererseits eine Überforderung statt, entsteht dieser Zustand nicht. Ein guter Indikator ist meist tatsächlich wenn auch die großen Menschen erstaunt feststellen, wieviel Zeit schon vergangen ist. Und dabei immer noch lächelnd dem Hunger trotzen...