Globalisierte Welten und deren Folgen...

Migration ist eine in unserer Gesellschaft nach wie vor unterschätzte Herausforderung! Wir finden, in einer globalisierten Welt haben wir die Verantwortung hierzu Lösungen zu finden. Doch um Lösungen zu finden, ist der vorurteilsfreie Blick hinter die Kulissen wichtig, auch wenn es sich manchmal um Traditionen und Verhaltensweisen handelt, die unseren „west-lich“ geprägten Ansichten widerstreben. Isabelle Ihring vom N.E.W.-Institut arbeitet bereits seit mehreren Jahren gegen eine solche Tradition.

» mehr zu globalisierte Welten & deren Folgen ...

 

Female Genital Cutting

Die Beschneidung der weiblichen Genitalien (Female Genital Cutting = FGC) ist eine Tradition, die in vielen afrikanischen, manchen arabischen und auch einigen asiatischen Ländern seit Jahrtausenden praktiziert wird. In vielen Ländern wird sie als Initiationsritual angesehen und an Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren durchgeführt. In anderen wiederum bereits an Säuglingen oder an Frauen kurz vor der Hochzeit. Tatsache ist jedoch, dass es sich um einen grausamen Brauch handelt, bei dem Mädchen und Frauen unglaubliche Qualen durchleben und häufig schwere Traumata davon tragen oder den Eingriff mit dem Leben bezahlen. Da mittlerweile immer mehr Migrantinnen in Deutschland leben, die von FGC betroffen oder bedroht sind, muss auch hier dafür sorgen, bedrohte Mädchen effektiv zu schützen. Eine Aufgabe, die in Deutschland bislang weniger gut gelingt, da kaum Vorträge und Weiterbildungen für wichtige Berufsgruppen existieren.

» mehr zu Female Genital Cutting (FGC) ...

Workshops / Vorträge zum Thema

Wichtige Berufsgruppen sind LehrerInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen/ -pädagogInnen, MedizinerInnen, PsychologInnen und JuristInnen. Sie alle können aufgrund des Berufes mit von FGC betroffenen oder bedrohten Mädchen und Frauen konfrontiert werden. Um künftig zu vermeiden, dass Betroffene respekt- und verständnislos behandelt werden, ist es absolut notwendig den Umgang mit beschnittenen Frauen zu schulen. Auch die Präventionsarbeit darf in Deutschland nicht länger zu kurz kommen. Schließlich sind die Mädchen in Deutschland geboren und haben wie jedes deutsche Mädchen auch, das Recht auf einen unversehrten Körper. Aus diesem Grund richtet sich mein Informationsangebot auch nicht nur an Personen der genannten Berufsgruppen, sondern an alle, die Interesse daran haben.

Sie wollen an einen Vortrag oder Workshop teilnehmen?
» mehr Informationen zu den Workshop-Inhalten & Rahmenbedingungen ...