Ausbildung Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik beschreibt einen methodischen und erlebnisorientierten gruppen- wie indivualpädagogischen Ansatz, der mittels vielfältiger und naturnaher Settings die Teilnehmenden vor reale Aufgaben, Herausforderungen, Frage- und Problemstellungen und eben erlebnisreiche Eindrücke stellt, deren Umsetzung, Lösung oder Internalisierung gleichzeitig eine positive Veränderung und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit fördern will.
(© Straub/ Cornelissen)

Wir, das N.E.W. Institut, sind ein seit über 17 Jahren europaweit tätiger Anbieter von erlebnispädagogischen Reisen, Klassenfahrten, Settings und Ausbildungen mit Sitz in Freiburg und Zweigstellen in Mainz und Bayern.

2-3 Mal jährlich bieten wir unsere Erlebnispädagogische Ausbildung an, in einem Kompaktkurs und im regulären Durchgang!

Knapp formuliert hier unser Anspruch an erlebnispädagogische Lernwelten:

Viabilität, Flexibilität, Individualität, Kreativität, Spontanität

Klassische erlebnispädagogische Fortbildungen oder Weiterbildungen orientieren sich oft an den "hippen" Natursportarten in Verbindung mit (erlebnis-) pädagogischen Aufgabenstellungen und Zielen (oder eher "Hopffnungen"). Dies ist und war uns für unsere Arbeit, sei es mit Kinder- oder Jugendgruppen, auf erlebnispädagogischen Klassenfahrten oder bei Teamtrainings kaum stimmig (Wer trägt denn schon einen Hochseilgarten mit sich herum, und was mache ich damit wenns nass wird?, wer traut sich nach einem Fortbildungswochenende Kanufahren eine mehrtägige Tour mit völlig unerfahrenen (und eventuell gar nicht sooo motivierten) TeilnehmerInnen zu, was macht Mensch denn mit dem perfekten Masterplan, wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt?)

Mit unserem Ausbildungskonzept, basierend auf beinahe zwei Jahrzehnten praktischer erlebnispädagogischer Arbeit mit Menschen aller Altersgruppen, zeigen wir Möglichkeiten und Chancen situationsadäquater, flexibler und zeitgemäßer Erlebnispädagogik auf. Und viel wichtiger: Wir unterstützen dabei, die eigene EP zu entdecken und zu entwickeln!

Unsere erlebnispädagogische Ausbildung ist keine "Schnupperfortbildung" für die unterschiedlichen Natursportarten! Vielmehr haben wir im Laufe der letzten Jahre eine Synthese aus klassischer und eigener Erlebnispädagogik entwickelt, die wir gerne "kleinschrittige EP" nennen, weil sie ohne großen Materialaufwand auskommt, trotzdem (oder grade deswegen?) bewegt, sich natürlicher Materialien oder Methoden bedient, und besonders die Thematiken Teamentwicklung, soziale Kompetenzen und vor Allem Persönlichkeitsentwicklung ansprechen. Vor Allem zu Letzterem bieten wir mit der Einheit "Visionssuche - Vision Quest" in Zusammenarbeit mit der Visionssucheleiterin Ute Maria Heilmann eine verblüffend einfache, aber unglaublich kraftvolle Methodik an, die beinahe überall und mit jedem "Klientel" umsetzbar ist!

Natursportarten kommen bei uns auch gelegentlich zum Zuge- allerdings nur in angemessenem und umsetzbaren Rahmen. Wir verstehen uns nicht als "Disney- Park auf Rädern". Vielmehr legen wir bei unseren erlebnispädagogischen Settings großen Wert auf Partizipation und Eigenverantwortung, und in der Fortbildung den Fokus auf Methodenvielfalt und (weil wir dafür plädieren dass Menschen die im pädagogischen Kontext arbeiten einmal mehr Ihre "Hausaufgaben" gemacht haben sollten) einer guten Dosis Selbsterfahrung.

Neben einigen klassischen, erlebnispädagogischen Methoden und Inhalten vermitteln wir viele spannende, spassige und manchmal etwas verrückte (und auch immer noch spassige!) Module und Bausteine aus unserer Arbeit, die so sicher nirgends zu finden sind...

Wir haben in unserer Fortbildung in puncto Natursportarten vor allem das Klettern berücksichtigt und werden (je nach Interesse und Wunsch der Gruppe) einige Elemente und Einheiten bieten, die unsere TeilnehmerInnen dazu befähigt, eigene kleine aber effektive und pfiffige Seil- und Kletterevents zu gestalten. Auf große Elemente wie Seilgärten etc. verzichten wir bewusst, nicht weil wir sie nicht auch toll finden. Sondern weil sie meist teuer, stationär und vor allem nicht spontan und flexibel einsetzbar sind. Ein zweitägiges, optionales "Sicherheitstraining Sportklettern" vermittelt die (an den DAV angepassten) N.E.W.- Standards bei Kletter- und Abseilveranstaltungen mit Gruppen.

Ziel der Fortbildung ist es, erlebnispädagogische Settings eigenständig, sicher & nachhaltig möglichst ortsunabhängig und situativ durchführen zu können. Und wir wollen Mut machen, die eigene EP zu entdecken und zu entwickeln! Gerne und zugegebnermassen mit ein bisschen Stolz verweisen wir in diesem Zusammenhang auf die nachweislich echten und wahrhaftigen Stimmen der letzten Fortbildungsgruppen...

Voraussetzungen:
Wir setzen keine pädagogische Ausbildung voraus! Im Grunde ist die einzige Bedingung, dass wir uns in einem persönlichen Kennenlerngespräch einmal "beschnuppern" können und die gegenseitigen Erwartungen, Wünsche, aber auch Grenzen und Befürchtungen klären können. Klar sein sollte: Wir verkaufen nicht die endgültige Wahrheit, sind auch nicht ganz perfekt und bieten mit der Fortbildung trotz dem hohen Selbsterfahrungsanteil keinen Ersatz für psychologische Therapieformen! Offenheit für Neues und unseren Ansatz, mehr braucht es eigentlich nicht- zumindest von unserer Seite!

Herausstellungsmerkmale unserer "Ausbildung Erlebnispädagogik" im Überblick:

  • Methodenvielfalt
  • Hoher Selbsterfahrungsanteil
  • Ressourcenorientierung
  • Für PädagogInnen und QuereinsteigerInnen
  • Riesiger, ständig wachsender Methoden- und Theorieordner plus Methoden- DVD
  • Praxisnähe & theoretische Fundierung
  • Fortbildung mit Praktikum oder Hospitationsphase koppelbar
  • Zertifikat nach Abschluss der Fortbildung
  • Optionale Übernahme in den N.E.W.-TrainerInnenpool

 Hard Facts regulärer Kurs:

  • 29 Fortbildungstage (4 WE; ein viertages Block; ein zehntages Block)
  • incl. Kompaktphase in Südfrankreich oder auf Korsika oder Doubs...
  • incl. 2-tägigem Sicherheitstraining "Sportklettern" incl. DAV- Toprope-Schein (optional)
  • Komplettpreis inklusive Material, vielen hundert Seiten Theorie+ Praxis, Unterkunft, Verpflegung und Abschlusszertifikat: 2680€/ Person
  • Preis inklusive Kost und Logis, zzgl. den eigenen Anreisekosten!
  • Ratenzahlung möglich!
  • Max. 15 TeilnehmerInnen/ Gruppe
  • Sozial/Studierendenpreis je nach Gruppengröße auf Anfrage

Hard Facts Kompaktkurs:

  • 28 Fortbildungstage in vier Blöcken
  • incl. Kompaktphase in Südfrankreich/ Türkei oder Vogesen
  • incl. 2-tägigem Sicherheitstraining "Sportklettern" incl. DAV- Toprope-Schein (optional)
  • Komplettpreis inklusive Material, vielen hundert Seiten Theorie+ Praxis, Unterkunft, Verpflegung und Abschlusszertifikat: 2780€/ Person
  • Preis inklusive Kost und Logis, zzgl.  den eigenen Anreisekosten!
  • Ratenzahlung möglich!
  • Max. 16 TeilnehmerInnen/ Gruppe
  • Sozial/Studierendenpreis je nach Gruppengröße auf Anfrage

ReferentInnen:
Stephan Straub  Leif Cornelissen Jasminka Wrobel  Thomas Elgner  Ute Maria Heilmann

Fortbildungsunterlagen:
Die aktuellen Fortbildungsunterlagen und weitere Infos findest Du hier...

HIER gibt es die aktuellen Termine...

Weitere Links:
Dein nächster Schritt könnte sein... 
Referenzen...